| Zur Kasse

Alligator Magnetspachtel LEF technisches Merkblatt

Lieferzeit: bitte anfragen
0,00 €
Lieferbarkeit: Auf Lager
SKU
AMS-LEF-tm
Kaufen Sie den Artikel Alligator Magnetspachtel LEF technisches Merkblatt zum günstigen Preis online oder vor Ort in unserer Filiale Hamburg.

TECHNISCHES MERKBLATT

Magnetspachtel LEF
Verarbeitungsfertige Spachtelmasse auf Dispersionsbasis für die Erstellung magnetaktiver Wandflächen
zur Befestigung von Plänen, Karten und Notizen im
Innenbereich.

Produktbeschreibung

Eigenschaften

• Verarbeitungsfertig
• Dispersionsbasis mit Metallpulver
• Mehrfach beschichtbar
• Flexibel anwendbar
• Haftung von Magneten direkt auf der Wand
• Lösemittel- und weichmacherfrei
• Diffusionsfähig
Anwendungsbereich Nur innen

Einsatzbereich
• Für die Erstellung magnetaktiver Wandflächen zur Befestigung von Plänen, Karten, Notizen, usw.
• Das Einsatzgebiet sind Büros, Seminarräume, Schulen, Kindergärten sowie Flächen im Privatbereich wie Kinderzimmer, usw.
Werkstoffbeschreibung
Bindemittel
Kunststoffdispersion
Sonstige Inhaltsstoffe

Metallpulver
Füllstoffe
Additive
Dichte ca. 2,5 kg/l
Schichtstärke Für eine nachfolgende Beschichtung mit Glasgewebe o.ä. muss die trockene Spachtelschicht mind. 2 mm betragen
Qualitätsstufe Q2-Q4
Verbrauch ca. 2.500 g/m² je mm Schichtstärke
Hinweis zum Verbrauch Für eine exakte Kalkulation bietet eine Probefläche am Objekt die beste Gewähr.
Farbton Anthrazit
Lagerhaltung Kühl, jedoch frostfrei lagern
Verdünnung Das Produkt ist verarbeitungsfertig eingestellt.
Untergründe

Geeignete Untergründe
• Alle üblichen mineralischen Untergründe (Putze, Beton, Mauerwerk)
• Gipsputz
• Gipsbauplatten
• Gips-Wandbauplatten
• Tragfähige, mineralische und organische Altanstriche

Magnetspachtel LEF

Untergrundbedingungen
Der Untergrund muss sauber, trocken und tragfähig sein. Die Richtlinien der VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 sind zu beachten. Normal- und schwachsaugende Untergründe, z. B. neue Betonflächen, müssen in der Regel nicht grundiert werden. Starksaugende oder sandende Untergründe sind vorab mit einer geeigneten Grundierung aus dem ALLIGATOR-Produktprogramm nach den entsprechenden technischen Angaben zu behandeln.

Untergrundvorausetzungen
Beton
Schalöle, Fette und Wachse durch Netzmittelwäsche entfernen. Evtl. Sinterschichten sind mechanisch zu entfernen. Die Saugfähigkeit des Betons durch Benetzungsprobe prüfen. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 1 bei Außenbeschichtungen und BFS-Merkblatt 8 bei Innenbeschichtungen.
Unterputze innen
Mineralische Unterputze müssen ausreagiert und durchgetrocknet sein, da es sonst zu Verfärbungen, besonders bei getönten Folgebeschichtungen, kommen kann. Als Faustregel gilt 1 Tag Trockenzeit pro mm Schichtstärke, bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchte entsprechend länger. Zu hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchte verlängern ebenfalls den Abbindeprozess. Nachputzstellen fluatieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 10.
Gips-Wandbauplatten
Grundierung auf Saugfähigkeit einstellen. Bei haarrissüberbrückenden Beschichtungen ganzflächig mit einem Vlies armieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 17.
Gipsbauplatten
Grundierung auf Saugfähigkeit einstellen. Bei haarrissüberbrückenden Beschichtungen ganzflächig mit einem Vlies armieren. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 12. Evtl. durchschlagende Inhaltsstoffe sind vor der weiteren Beschichtung zu isolieren.
Gipsputze, Gipssandputze, usw.
Evtl. vorhandene Sinterschichten entfernen. Für Erstbeschichtungen muss auf gutes Eindringen der Grundierung, z. B. durch Einsatz eines Tiefgrundes, geachtet werden. Des Weiteren gelten die Richtlinien laut BFS-Merkblatt 10.

Untergrundvorbereitung
Hinweis Q2/Q3 Spachtelung / dünne Gipsschichten < 0,5 mm
Bei Verwendung gipshaltiger, hydraulisch abbindender Spachtelmassen in der Qualitätsstufe Q2/Q3 wird eine transparente, wässrige Grundierung empfohlen. Hierzu verweisen wir auf das Maler&Lackierer Merkblatt Nr.2 -9/2020 "Haftfestigkeitsstörungen von Beschichtungen auf verspachtelten Gips(karton)platten" des Bundesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz und des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz. Alternativ zur gipshaltigen Q3 Spachtelung haben sich Spachtelungen mit pastösen Spachtelmassen bewährt.
Verarbeitung
Auftragsverfahren Kellenauftrag
Beschichtungsaufbau Grundbeschichtung mit Grundierfarbe WP 2:1 wasserverdünnt.

Verarbeitung

Das Material mit rostfreier Stahlkelle auftragen, einer Zahnkelle mit Zahnform R2 (5 x 4 x 2 mm) abziehen und das Spachtelvlies in die nasse Beschichtung blasen- und faltenfrei, ca. 5 cm überlappend, einlegen und einen Doppelschnitt durchführen. Das Vlies eindrücken, sodass eine glatte, gratfreie Fläche entsteht. Nach Trocknung eine zweite Lage Magnetspachtel dünn aufspachteln. Die fertige Spachtelfläche kann mit einer Innenfarbe gestrichen werden. Für eine nachfolgende Beschichtung mit Glasgewebe o. Ä. muss die trockene Spachtelschicht mind. 2 mm betragen.

Verarbeitungshinweise Zum Schleifen größerer Flächen empfiehlt sich als Schleifmittel "Abranet"-Schleifgitter P120 von MIRKA.

Beachten
Bei der Angabe der Kennwerte handelt es sich um Durchschnittswerte. Aufgrund des Einsatzes natürlicher Rohstoffe in unseren Produkten kann der tatsächlich an der einzelnen Lieferung bestimmte Wert geringfügig abweichen, ohne Beeinträchtigung der Produkteignung. Diese Daten beziehen sich auf die Weißware bzw. Standardware. Durch eine Abtönung sind Abweichungen möglich.

Praxis Tipps

Abklebearbeiten
Nach Abschluss der Arbeiten, insbesondere bei glänzenden Dispersionsfarben und/oder höheren Schichtdicken, Klebebänder sofort entfernen, um unsaubere Konturen zu vermeiden.

Temperaturgrenze Zwischen + 5 °C und + 30 °C für alle Luft- und Untergrundverhältnisse während Verarbeitung und Trocknung.

Trockenzeit

Bei + 20 °C Luft- und Untergrundtemperatur und 65 % relativer Luftfeuchte bei 3 mm Schichtstärke ca. 12 Stunden.
Bei niedrigeren Temperaturen und höherer Luftfeuchte sowie höheren Schichtdicken und nichtsaugenden Untergründen entsprechend länger.
Magnetspachtel LEF
Reinigung der Werkzeuge Sofort nach Gebrauch mit Wasser
Hinweise
Produkt-Code BSW20 (M-DF01)
Für Kinder unzugänglich aufbewahren. Während der Verarbeitung und Trocknung für gründliche Belüftung sorgen. Essen, Trinken und Rauchen während des Gebrauchs des Produktes ist zu vermeiden. Bei Berührung mit den Augen oder der Haut sofort gründlich mit Wasser abspülen. Nicht in die Kanalisation, Gewässer oder ins Erdreich gelangen lassen. Reinigung der Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser und Seife. Spritz- und Sprühnebel nicht einatmen.

Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden.
Deklaration der Inhaltsstoffe Styrolacrylat-Dispersion, Titandioxid, Eisenoxide, Füllstoffe, Wasser, Additive
Sicherheitsdatenblatt Nähere Angaben: Siehe Sicherheitsdatenblatt beachten
WGK 1 (schwach wassergefährdend)
Nur restentleerte Gebinde zum Recycling geben. Ausgehärtete Materialreste sind als gemischte Bau- und Abbruchabfälle zu entsorgen.

Gebindegrößen
Inhalt EAN-Code Artikel-Nr.
25 KG Anthrazit 4002822024116 887172
12,5 KG Anthrazit 4002822024109 887171
Systemzugehörige und -ergänzende Produkte
Art Nobile
Art Velluto
Mit diesem Merkblatt können nicht alle Anwendungsfälle abgedeckt werden. Deshalb ist daraus keine absolute Verbindlichkeit und
Haftung abzuleiten. Der Verarbeiter ist in jedem Fall verpflichtet, den Untergrund fachmännisch zu prüfen und die Produkteignung
daraufhin zu beurteilen. Im Zweifelsfall bitte den anwendungstechnischen Beratungsdienst der ALLIGATOR FARBWERKE kontaktiere

 

Weitere Informationen
Hersteller alligator
Lieferzeit 2-3 Tage
Farben Frost hat 4,86 von 5 Sternen von 138 Bewertungen auf TrustedShops | Farben Frost Farbenfachhandel