| Zur Kasse

Caparol Capaver Glasgewebe K technische Information Nr. 855

Lieferzeit: bitte anfragen
0,00 €
Lieferbarkeit: Auf Lager
SKU
ccgkti855
Kaufen Sie den Artikel Caparol Capaver Glasgewebe K technische Information Nr. 855 zum günstigen Preis online oder vor Ort in unserer Filiale Hamburg.

Technische Information Nr. 855

Capaver®Glasgewebe K

Klassische (K), unbeschichtete, imprägnierte Wandbeläge ausnatürlichen Rohstoffen für beanspruchte Innenwände.

Produktbeschreibung

Durch die Variation von Design, Type, Farbton, Glanzgrad und Technik der Beschichtung können mitCapaver Glasgeweben hoch attraktive, wertvolle und individuelle Wandoberflächen erzielt werden. BeiÄnderungswunsch von optischem Erscheinungsbild oder neuen Nutzungsanforderungen anOberflächen können diese einfach, schnell und wirtschaftlich durch bedarfsgerechte Beschichtungrealisiert werden.VerwendungszweckHomogene ausgeprägte StrukturoptikHoch nassbeständigVerrottungsfest, dimensionsstabilRissüberbrückendEigenschaftenKlassische Glasgewebe (K) sind aus rein mineralischen und Glasfasergarnen hergestellt.MaterialbasisBezeichnung Gewebestruktur

Gewicht pro m²  Rollenmaß Musteransatz

1100 K feinca. 135 g50 x ca. 1 m

1132 K fein-mittelca. 155 g50 x ca. 1 m

1142 K fein-mittelca. 110 g50 x ca. 1 m

1152 K feinca. 145 g50 x ca. 1 m

2120 K Streifen mittelca. 180 g25 x ca. 1 m

2165 K Fischgrät mittelca. 195 g25 x ca. 1 m>l1,6 cm

2170 K grobca. 180 g25 x ca. 1 m

2180 K Doppelkette grobca. 200 g25 x ca. 1 m

2410 K mittelca. 195 g25 x ca. 1 m

2440 K Diagonale mittelca. 175 g25 x ca. 1 m>l 1,5 cm

2460 K Raute mittelca. 190 g25 x ca. 1 m>l 8,5 cm

3185 K Doppelkette super-grobca. 240 g25 x ca. 1 m

Lieferbare Typen Liefereinheit:

Einzelkarton Verpackung/Gebindegrößen

Capaver Wandbeläge trocken lagern.

LagerungCapaver CapaColl GKCapaver CapaColl VKCapaver GewebegrundierungAnstriche aus dem Caparol-Sortiment Ergänzungsprodukte

Technische Information Nr. 855

Klassische Glasgewebe (K) sind aus Glasfasern mit einem Durchmesser > 5 μm hergestellt unddadurch nicht lungengängig. Trotz höchster Einbindung der Glaspartikel können diese durch Zu­schneiden der Gewebe in sehr begrenztem Umfang freigesetzt werden und bei hautsensiblenPersonen Juckreiz hervorrufen, der nach Beendigung der Klebearbeiten abklingt. Grundsätzlichwerden nach der Beschichtung keine Glasfasern mehr freigesetzt. Personen, welche sensibel aufGlasfasern reagieren, empfehlen wir während der Tapezierarbeiten geeignete Schutzvorkehrungen zutreffen.HinweisBaudynamische Risse können mit Capaver Gewebe K nicht beseitigt werden.innen 1innen 2innen 3außen 1außen 2 + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignetEignung gemäßTechnischer Information Nr. 606Definition der Einsatzbereiche

Verarbeitung

Innenflächen aus mineralischen Putzen der Mörtelgruppe PI, PII und PIII, Gips- und Fertigputze derMörtelgruppe PIV, Gipskarton, Gipsbauplatten, BetonflächenUntergründeDer Untergrund muss fest, trocken, tragfähig, sauber, eben und frei von trennenden Substanzen sein. Dabei VOB, Teil C, DIN 18366, Abs. 3. sowie unsere Technische Information Nr. 650 beachten. Dieuntere Temperaturgrenze für die Verarbeitung beträgt +5 °C für Luft und Untergrund.UntergrundvorbereitungBei feinen bis mittlere Gewebestrukturen auf Flächen mit starker Streiflichtwirkung oder besondererBeleuchtungssituation kann die Untergrundvorbereitung erhöhten Anforderungen unterliegen. Bitteentsprechende Merkblätter des Bundesverband der Gipsindustrie (BVG) beachten. Klebstoff im Rollauftrag:AuftragsverfahrenCapaColl GK gleichmäßig mit einer 18 mm Florrolle auftragen und je nach örtlichenTemperaturverhältnissen 1–2 Bahnen vorlegen.Achtung! Achten Sie besonders darauf, dass der Kleber möglichst gleichmäßig verteilt ist, daAnhäufungen von Kleber unter dem Gewebe das abschließende Oberflächenbild negativbeeinflussen können.Klebstoffauftrag in Spritzverarbeitung:Das Spritzverfahren eignet sich nur beim Einsatz von mindestens 3 Personen.CapaColl VK kann direkt mit Airlessgeräten auf die Wand gebracht werden.CapaColl GK sollte je nach örtlicher Gegebenheit mit 20 % Wasser verdünnt werden.Beim Spritzverfahren ist besonders auf den empfohlenen Materialverbrauch und die gleichmäßigeVerteilung zu achten, so dass nicht zuviel Kleber auf den Untergrund gebracht wird.Tipp! Für detaillierte Informationen zum Spritzen von CapaColl beachten Sie das entsprechendeSpritzdatenblatt im Downloadbereich oder in unserem Handbuch der Spritztechnologie.Klebstoffauftrag mit dem Tapeziergerät:CapaColl VK ist hervorragend für Tapeziergeräte geeignet. Bei Verwendung von CapaColl GK isteine Verdünnung der Standardware mit 20 % Wasser notwendig. Die Gewebestrukturen 1100,1142 und 1152 können nicht mit dem Tapeziergerät verarbeitet werden.Einbettung/Verklebung von Glasgeweben:Achten Sie darauf, dass die Rückseitenmarkierung beim Verkleben zur Wand hin zeigt. ZurVermeidung von Strukturunterschieden niemals gestürzt oder seitenverkehrt verkleben.Capaver Glasgewebe sind auf Stoß zu verkleben.Achtung! Die Bahnen müssen im Nahtbereich dicht gestoßen sein. Dies darf aber nicht dazuführen, dass es im Stoßbereich zu einer Aufwölbung und damit einem schlechten Nahtbild kommt.Wichtig! Auf Augenhöhe ist zwingend darauf zu achten, dass der horizontale Garnverlauf(Schussgarn) benachbarter Bahnen aufeinander abgestimmt ist, sonst entsteht ein ungewollterReißverschlusseffekt.Einige Gewebetypen besitzen einen Rapport, auf den bei der Verklebung besonders zu achten ist.Die verklebten Bahnen werden dann mit einem Tapezierspachtel oder einer Andrückwalze unterausreichendem Druck vollflächig und blasenfrei an den Untergrund angedrückt. Überstände werdenunter Fixierung der Kanten mit dem Tapezierspachtel abgeschnitten.Tipp! Bei der Verklebung um lotrechte Außenecken ist darauf zu achten, dass die Bahnmindestens 10 cm um diese Ecke herumgeführt wird. Bei nicht lotgerechten Außenecken ist dasGewebe zu trennen.Um bei sehr stabilen Glasgeweben/-vliesen ein Anschmiegen an die Kante zu begünstigen, könnenmit einen Nassschleifpad vom Typ P320 die Fasern auf der Kante leicht angeschliffen (nichtdurchschleifen!) und festgedrückt werden.

Technische Information Nr. 855

Zwischenbeschichtung:

Die Zwischenbeschichtung bildet die Basis für eine einwandfreie Schlussbeschichtung. NachTrocknung des Wandbelages wird die Zwischenbeschichtung passend zur Schlussbeschichtungausgeführt. Bei nicht füllenden/dünnfilmigen Deckbeschichtungen wie z.B. Latexfarben sowie bei allenAnstrichen auf den Gewebestrukturen 1142 und 1152 empfehlen wir grundsätzlich den Einsatz derCapaver Gewebegrundierung als füllende Zwischenbeschichtung.Schlussbeschichtung:Die Auswahl der geeigneten Schlussbeschichtung richtet sich nach dem geforderten Beanspruchungs-und Glanzgrad. In der unten aufgeführten Tabelle „Beschichtungsaufbau“ sind je nach Belastung diegeeigneten Werkstoffe aufgeführt. Beschichtungen grundsätzlich nass in nass ausführen. Dies giltauch für Beschneidebereiche. Beschichtungsaufbau Anspruch Zwischenbeschichtung Schlussbeschichtung Glanzgrad Material Arbeitsgänge MaterialArbeitsgängeNORMALCapaTrendMalerit E.L.F.Sylitol Bio

Technische Information Nr. 855

Produkt Belastbarkeit CapaTrend Malerit E.L.F Sylitol Bio-Innenfarbe- Nassabriebklasse 3 nach DIN EN 13300CapaMaXX MattLatexCapaSilanNespriSilanSeidenLatex- Nassabriebklasse 2 nach DIN EN 13300- Desinfektionsmittelbeständig gegen wässrige DesinfektionsmittelIndeko-plusAmphibolinLatex Samt 10Premium CleanLatex Satin 20Latex 201 SGLatex Gloss 60Metallocryl InteriorCapaGold*/CapaSilber*- Nassabriebklasse 1 nach DIN EN 13300- Desinfektionsmittelbeständig gegen wässrige DesinfektionsmittelDisbopox 447 E.MIWasserepoxid- Nassabriebklasse 1 nach DIN EN 13300- Desinfektionsmittelbeständig gegen wässrige Desinfektionsmittel- Erhöht kratz- und schlagfest- Chemiekalienbeständig- Dekontaminierbar nach DIN 25415*nicht auf Desinfektionsmittelbeständigkeit geprüftDetaillierte Informationen zu den oben genannten Beschichtungsstoffen entnehmen Sie bitte denjeweiligen Technischen Informationen der einzelnen Produkte.Verklebte Bahnen vor Beschichtung durchtrocknen lassen.Trocknung/TrockenzeitGrundsätzlich soll die gekennzeichnete Innenseite einer Rolle zur Wand hin geklebt werden. Diespätere Sichtseite ist auf der Rolle nach außen gewickelt. Zur Vermeidung von Strukturunterschiedenniemals auf einer Fläche gestürzt oder seitenverkehrt verkleben.HinweisCapaver-Wandbeläge werden stets vor Verlassen des Werks sorgfältig geprüft. Vereinzelteproduktionsbedingte Fehler können vorkommen. Diese sind an den Schnittkanten gekennzeichnet unddurch entsprechende Zugaben ausgeglichen. Solche Fehler berechtigen nicht zu einer Reklamation.Grundsätzlich ist während des Zuschneidens/Tapezierens der Bahnen auf Fehlerfreiheitdes Wandbelages zu achten. Im Falle von möglichen Reklamationen müssen die Chargen-/Kontrollnummer und Artikelnummer/-bezeichnung bereitgehalten werden. Diese befinden sich auf demOriginalkarton des Wandbelages. Beanstandungen nach erfolgter Verklebung von mehr als 10Bahnen können nicht anerkannt werden.

Hinweise

Prüfzeugnisse und GutachtenSchwerentflammbarkeit nach DIN 4102, B1Nichtbrennbarkeit nach DIN 4102, A2Dekontaminierbarkeit im Verbund mit Disbopox 447 E.MI WasserepoxidGutachten

Technische Information Nr. 855

Übersicht der Brennbarkeitsklassen in Verbindung mit Capaver Glasgewebe K BeschichtungBrennbarkeitsklasseCapaTrendA2Malerit E.L.F.A2CapaMaXXA2MattLatexA2Indeko-plusA2CapaSilanA2Sylitol Bio-InnenfarbeA2Latex Samt 10A2Latex Satin 20A2Latex Gloss 60A2Amphibolin E.L.F.A2Nespri®SilanB1SeidenLatexB1SG201B1Premium CleanB1Disbopox 447 E.MI WasserepoxidB1Alle Prüfzeugnisse und Gutachten können unter www.caparol.de im Downloadbereich des jeweiligenProduktes heruntergeladen werden.Capaver Glasgewebe und Vliese können als Baustellenabfall entsorgt werden.EntsorgungAlle in der Praxis vorkommenden Untergründe und deren technische Bearbeitung können in dieserDruckschrift nicht abgehandelt werden. Sollen Untergründe bearbeitet werden, die in dieserTechnischen Information nicht aufgeführt sind, ist es erforderlich, mit uns oder unserenAußendienstmitarbeitern Rücksprache zu halten. Wir sind gerne bereit, Sie detailliert undobjektbezogen zu beraten.Technische BeratungTel.: +49 6154 71-71710Fax: +49 6154 71-71711E-Mail: kundenservicecenter@caparol.deTechnischer BeratungsserviceTechnische Information Nr.855 · Stand: Januar 2017Diese Technische Information ist auf Basis des neuesten Standes der Technik und unserer Erfahrungen zusammengestellt worden. Im Hinblick auf die Vielfalt der Untergründe und Objektbedingungen wird jedoch der Käufer/Anwendernicht von seiner Verpflichtung entbunden, unsere Werkstoffe in eigener Verantwortung auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck unter den jeweiligen Objektbedingungen fach- und handwerksgerecht zu prüfen.Gültigkeit hat nur die Technische Information in ihrer neuesten Fassung. Überzeugen Sie sich bitte ggf. über die Aktualität dieser Fassung auf www.caparol.de.CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH · Roßdörfer Straße 50 · D-64372 Ober-Ramstadt · Internet www.caparol.de · E-Mail info@caparol.de

 
Weitere Informationen
Hersteller caparol
Lieferzeit Sofort
Farben Frost hat 4,86 von 5 Sternen von 138 Bewertungen auf TrustedShops | Farben Frost Farbenfachhandel